Der “Naschbalkon” – Was kommt, was bleibt, was geht?

Nun hat der Frühling doch noch einen Rückzieher gemacht, und das Aprilwetter ist echt aprilwettermäßig. Und ich habe mich an einem vermeintlich warmen Tag prompt erkältet und habe – menno – immer noch nichts vorgezogen.

Immerhin habe ich die Erde verbessert, die Anzuchtkästen aufgehängt und geplant, was ich gerne anpflanzen will:

Vorziehen möchte ich gerne neu:

  • Tomate
  • Cocktailtomate

Letztes Jahr hatte ich die „Wilde Johannistraube“, eine Wildtomate, die sich gut für den Anbau in Kübeln eignen soll. Die wuchs auch super, aber sie hatte doch sehr viel Kraut für zwar sehr viele, aber auch sehr kleine Tomaten. Daher versuche ich es in diesem Jahr mit zwei neuen Sorten. Auch diese haben eher kleine Früchte, sodass sie auch im Kübel gut wachsen sollten.

Auch vorziehen werde ich – wie letztes Jahr:

  • Zucchini „Zuboda“ – die waren super, ich habe noch Saat übrig
  • Hokkaidokürbis – war nicht so groß, aber ich habe beim Hochbinden auch Ranken abgeknickt. Das versuche ich noch einmal.

Was bleibt sind die Kräuter, die Brombeere und der Grünkohl.

Direkt in die Kästen/Säcke würde ich gerne

Vielleicht ziehe ich sie aber auch lieber vor. Dann habe ich alles, was häufig gegossen werden muss, an einem Ort.

Der Kartoffelturm im Blumentopf war jetzt schon zum zweiten Mal nicht so erfolgreich, das probiere ich dieses Jahr nicht noch einmal. Ich habe doch zu wenig Platz! Wer etwas mehr Platz als ich und idealerweise einen Balkon mit Süd- bzw. Südostausrichtung, der kann sein Glück z.B. mit diesem Modell oder mit Pflanztaschen probieren.

Zusätzlich zu der Brombeere und den Kräutern hätte ich gerne noch Obstgehölz, bin aber noch nicht sicher, was. Am liebsten hätte ich Blaubeeren, aber ich habe nicht genug Platz für zwei Blaubeeren und ich habe gelesen, dass es zwar selbstfruchtbare Sorten gibt, die Erträge aber höher sind, wenn man zwei Pflanzen hat. Darüber denke ich noch einmal nach.

Und auf die Erbsen- und Dillsamen, die ich zur Brombeere gesteckt habe, haben die Amseln wieder ein Nest gebaut – wie niedlich ist das denn bitte??

P.S.: Ihr könnt euch in unserer Rubrik Pflanzen über die hier erwähnten und weitere Pflanzen informieren.

Über judith 8 Artikel
Judith ist Historikerin, Schuhmacherin und Permakultur-Designerin und schreibt auf Permakultur praktisch über urbane Permakultur und ihre Balkongarten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*